Schlagworte: Schokolade

Schokoladen Cantuccini

Süßer Mampf von 2 Kommentare

Was macht frau, wenn sie ganz viel Arbeit zu erledigen hat, aber keine Lust dazu vorhanden ist? Ne, nicht putzen, aber eine typische Hausfrauentätigkeit ist es trotzdem: nämlich backen. Nachdem ich neulich den, zugegebenermaßen nur mäßig spannenden, Film über die Bloggerin Julie, die alle Rezepte der berühmten Köchin Julia Child nachkocht, gesehen habe, würd ich am liebsten den ganzen Tag in der Küche werkeln. Wenn da nur die liebe Arbeit nicht wäre… aber egal, dann wird eben gebacken, um einen Ausgleich zur Arbeit zu schaffen. Genau wie bei Film-Bloggerin Julie.

Erst kürzlich hab ich in einem Geschäft Schoko-Cantuccini entdeckt und heute war es soweit, ich hab sie selbst nachgebacken. Schmecken herrlich nach Schokolade und die Idee, statt Mandeln Haselnüsse zu nehmen, wurde auch belohnt! Lecker!

SchokoCantuccini

Weiterlesen

Post aus meiner Küche: Kindheitserinnerungen

Flüssiger Mampf, Süßer Mampf von 13 Kommentare

Traritrara… den Rest könnt ihr euch ja schon denken, es ist wieder Zeit für Post aus meiner Küche! Mit dem Knallerthema “Kindheitserinnerungen”! Stellt mal in beliebig großer Runde aus Freunden, Familie, Bekannten, Kollegen, Wartezimmermitsitzenden, U-Bahn-Mitfahrern, Supermarktkasseschlangestehenden, … folgende Frage: “Was sind denn so eure essbaren Kindheitserinnerungen?”. Ich garantiere euch eine äußerst unterhaltsame Gesprächsrunde, beginnend mit sichtbarer Gedächtniskrämerei die sich nach und nach in begeisterte Gedankenblitze umschlägt. “Ach, genau, weißt du noch? Jaaaaa, das war sowieso das Allerbeste! Das hab ich mir immer gekauft! Wieso gibt’s das eigentlich nicht mehr?” Weiterlesen

Cappuccino-Kringel

Süßer Mampf von 7 Kommentare

Heute haben wir Functional Cookies gebacken. “Bitte was für Cookies??” werden sich jetzt sicher einige denken, dabei ist die Antwort eigentlich ganz einfach. Kekse mit Funktion, um’s mal wortwörtlich zu übersetzen. Und zwar geht es darum, dass diese Kekse nicht nur einfach gut schmecken, sondern nebenbei auch noch munter machen, da sie mit Cappuccinopulver gepimpt wurden.

CappuchinoKringel

Weiterlesen

Chai-Latte-Cookies, zweierlei Hot-Chocolate-Mix und geküsste Marshmallowsterne für die Weihnachtsschickerei

Süßer Mampf von 3 Kommentare

Trari, trara, die Pohost war da! Diesmal hab ich die Mampfnudeln bei der wunderbaren Küchenpostaktion vertreten. Nachdem mir im November so gänzlich die Lust zum Bloggen gefehlt hat, hat mich die Weihnachtsschickerei wieder richtig zu einer kreativen Küchenschlacht motiviert.

Die liebe Zuckerbäckerin Jana hat mich mit zitronigem Heidesand und gesalzenen (ja!) Schokopralinen beglückt, dafür nochmal vielen Dank! Meine Idee war für Jana ein schokoladiges Glückspaket für den ersten Advent zu schnüren. Dieses bestand aus wunderbar würzigen Chai-Latte-Cookies mit Schokokern, zweierlei Hot-Chocolate-Mix (dark & white) sowie von dunkler Schokolade und Karamellbonbons geküssten Marshmallowsternen. Jawollja.

  Weiterlesen

Tarte au Chocolat

Süßer Mampf von 5 Kommentare

Hab ich schonmal erwähnt, dass ich Schokolade mag? Okay, mögen ist untertrieben, leicht untertrieben. Ich LIEBE Schokolade – ganz besonders dunkle! Früher konnte ich Zartbitterschokolade nicht leiden, aber der Geschmack ändert sich ja mit der Zeit und heute sind 70% ein Muss. Darüber hinaus sollte der Kakaoanteil aber nicht unbedingt gehen, denn dann schmeckt (mir) die Schokolade langsam zu staubig.

Weiterlesen

Bananarama-Cupcakes mit White-Chocolate-Frosting

Süßer Mampf von 1 Kommentar

Bananen werden im Hause R. nur in den Farbstadien knackig-grün bis zartgelb verspeist. Sobald die Früchtchen richtig reif sind, werden sie verschmäht, weswegen wir uns regelmäßig alternative Bananenverwertungen ausdenken “müssen”. Attentione prego, die neueste mampfnudeltaugliche Matschbananenidee: Bananarama-Cupcakes mit White-Chocolate-Frosting!

Bananarama-Cupcakes mit White-Chocolate-Frosting

250 g Mehl

2 TL Backpulver

1/2 TL Natron

170g Zucker (gerne braun, z.B. Mascovado)

2 EL Kokosraspeln

1 TL Zimt

120g weiche Butter

4 Eier

1 Bio-Zitrone

1 Beutel Vanilleextrakt (wer mag)

2 reife Bananen

außerdem für das Frosting:

30 g weiche Butter

1 Tafel (100 g) weiße Lieblingsschokolade

150 g Frischkäse

1. Den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden. Mehl, Backpulver, Natron, Zucker, Kokosraspeln und Zimt in einer Schüssel vermischen.

2. Zitronenschale abreiben oder mit dem Zestenreißer entfernen. Einige Zesten für die Deko aufheben. Bananen zerdrücken und in einer zweiten Schüssel mit 120 g Butter, Eiern, Zitronenschale und Vanilleextrakt vermischen.

3. Die trockenen Zutaten zu den feuchten geben und kurz miteinander vermengen. Den Teig in die Vertiefungen des Muffinblechs einfüllen und ca. 25 Minuten backen (Stäbchenprobe). Auskühlen lassen.

4. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Frischkäse und Butter dazu geben und cremig mixen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Muffins spritzen. Mit Zitronenschale verzieren. Bis zum Servieren sollten die Cupcakes kühl gestellt werden, damit das Frosting schön fest wird.

Die Idee für die Muffins ist aus diesem schönen Buch. Wir haben das Rezept etwas abgeändert und die Muffins noch mit dem Frosting verfeinert.

Also liebe Bananas, raus aus den Pyjamas und ab in die Backschüssel! Guten Mampf.