Erdbeergelee-Herzen – Very Berry No°4

Süßer Mampf von 13 Kommentare

Und dieses war der letzte Streich: Erdbeergelee-Herzen aus der Mampfnudelküche!

Die beerigen Herzchen werden mit Gelierzucker gekocht und sind eine homemade Gummibärchenalternative für Freunde süßer Früchtchen.

Zutaten
300g Erdbeerpüree (= ca. 400g Erdbeeren)
350g Gelierzucker 1:1
2 EL frisch gepresster Zitronensaft
neutrales Öl
Kristallzucker zum Wälzen
1. Eine quadratische Springform mit Backpapier auslegen und den Rand mit Öl bepinseln.
2. Die Erdbeeren putzen und mit dem Stabmixer pürieren. Mit einem Schöpflöffel durch ein feines Sieb streichen und das Fruchtpüree auffangen.
3. 300g Erdbeerpüree mit 350g Gelierzucker und 2 EL Zitronensaft verrühren. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze einköcheln lassen, dabei mit einem Holzlöffel rühren, rühren, rühren. Nach ca. 15 Minuten wird die Masse richtig dick, nach 20 Minuten sollte sie ausreichend zähflüssig eingekocht sein. Bei der Gelierprobe muss die Masse sofort fest werden.
4. Den Topf vom Herd nehmen und die Fruchtmasse in der vorbereiteten Form verstreichen (Silikonspatel is your friend!). Fest werden lassen.
5. Erstarrtes Fruchtgelee aus der Form lösen (einfach mit dem Messer vom Rand schneiden). Gelee auf dem Backpapier auf ein Schneidbrett legen. Einen Herzchenausstecher in neutrales Öl tauchen und damit Herzchen aus dem Fruchtgelee ausstechen. In Kristallzucker wälzen. Luftdicht verschlossen aufbewahren. 

Die Idee stammt wieder aus “Geschenkideen aus der Küche” von Nicole Stich und Coco Lang, das Buch ist für Küchengeschenke wirklich eine wahre Fundgrube an Ideen. Die Beerenpost war eine berry nice idea und ich freu’ mich schon auf’s nächste Mal. Liebe Beerenfreundin Susanne, ich hoffe es war guter Mampf?

Zuletzt noch eine wichtige Information zum Thema: Alle Erdbeerleckereien sind natürlich extrem gut für die Erdbeerkräfte! Und mit Sicherheit munden sie sogar dem Erdbeerschorsch… (Wer jetzt nur noch Bahnhof versteht, liest hier weiter.)

Liebste Beerengrüße von Frau R.!

13 Kommentare

  1. Susanne

    Oh ja!! So süß wie die Erdbeerherzchen aussehen, so gut schmecken sie auch!! Eine tolle Idee und etwas ganz Besonderes! Und dank Deines Rezepts kann ich jetzt sogar selbst für Nachschub sorgen :) Ganz lieben Dank – bisher war alles, was wir probiert haben, absolut köstlich!!

    • Herr und Frau R.

      Hallo Heike,
      probier es aus, geht leichter als es klingt! Kann ich mir auch mit jeglichen anderen Marmeladensorten vorstellen… Aprikosensterne oder Himbeermonde oder…
      Liebe Mampfnudelgrüße
      Frau R.

  2. melonpan

    Leider ist die Masse bei mir nicht fest geworden, war wie Marmelade selbst nach 20 Minuten kochen :-(
    Dann habe ich es nochmals versucht->Masse wieder in den Topf zurück, danchdem es über Nacht nicht fest wurde, auch nach dem 2 Kochen mit Gelantine ist sie ebenfalls nicht fest gworden :-(

    • Herr und Frau R.

      Oh! Das ist aber ärgerlich… ganz wichtig ist auf jeden Fall der Zitronensaft, weil Erdbeeren die Säure zum Gelieren brauchen. Ansonsten kann man das Püree noch mit dem Zucker verrühren und ein paar Stunden ziehen lassen, bevor man es kocht, damit alles eine gute Bindung bekommt. Vielleicht auf ein Neues? Liebe Mampfnudelgrüße, von Frau R.! :)

  3. melonpan

    Ich habe das ganze gestern nochmals in den Topf gehauen (zum wegwerfen zu teuer), das gute ist, es wird ja immer wieder richtig toll flüssig im Topf :-) Jetzt habe ich noch 2 Beutel Gelantine dazu getan und es wurde fest (naja irgendwann muss es ja mit soviel Gelantine festwerden). Nachher nehme ich es aus der Form und schaue aob es sich gut schneiden/würfeln lässt und auch nicht in der Hand matscht^^ Hoffe das es dann endlich richtig gut ist^^

  4. Eulelia's

    Da möchte man am liebesten sofort reinbeissen. Ich glaube, ich habe noch Erdbeeren in der Tiefkühltruhe. Das muss ich unbedingt probieren!
    Vielen Dank für das Rezept. Liebe Grüße
    Eulelia’s

  5. Suse

    Hallo,

    ich hab das Rezept probiert und war total enttäuscht :(

    Trotz das ich 50g mehr Gelierzucker als angegeben verkocht habe sind die “Herzen” nicht heil angekommen sondern als Matsch in der Dose. Hatte sogar einen Kühlakku mit ins Paket gegeben. Das ist wirklich schade! Selbst die ich hier behalten habe waren nach einer 3 Tagen im Kühlschrank nicht mehr schön. Der Zucker löste sich auf und lies alles zu Brei werden.

    Hast du evtl. noch Tips?

  6. Frau R.
    Frau R.

    Hallo Suse,
    ich hab leider keine Erklärung dafür, bei mir wurden echt gut… ich werd sie in nächster Zeit vielleicht nochmal machen und Ursachenforschung betreiben… haste Zitronensaft genommen und 1:1 Zucker? Bestimmt…
    Liebe Grüße
    Frau R.

    • Suse

      Ja, alles strikt nach Anleitung. Lecker waren sie ja :) Hab den guten Bio Gelierzucker 1:1 aus braunem Zucker verwendet und extra auch drauf geachtet frische Zitrone zu nutzen. Bin auf deine Ursachenforschung gespannt :)

Kommentar verfassen


+ sieben = 15

Sie können die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>